„Die Römisch-katholische Kirche Muss Sich Selbst Zweifeln“

Wie viel kosten Potenzmittel? Zu dieser Gruppe der Potenzmittel gehören die Wirkstoffe Sildenafil (Viagra und Generika), Tadalafil (Cialis und Generikum), Vardenafil (Levitra und Generika) und Avanafil (einfach ausgedrückt Spedra). Beruhigendes Dampfbad: Wasserdampf öffnet die Poren und lässt Wirkstoffe besser eindringen. Schuld seien nun gar die Wirkstoffe Finasterid oder Dutasterid. Die Schuld steigt dabei nur ins UnermeBliche! Schulmedizin ist, daB ihre Dogmen immer noch aufm Weltbild des 19. Jahrhunderts aufbauen, namlich der sog. „Zellu- 21 larpathologie“ des Herrn Virchow. Diese war zu ihrer Zeit durchaus fort- schrittlich – jedoch ist grotesk, daB diese Theorien, daB jede Ursache einer Krankheit auf rein organischer Ebene namlich an oder in der Zelle zu finden sei, zum Wohle der Industrie und der von diesen Dogmen lebenden „Forscher“ mit ins 21. Jahrhundert genommen werden sollen! Bis jetzt ist es ja so, daB Ursachen von Krebs und anderen sog. „Krank- heiten“ in Gegebenheiten der Zelle gesucht werden oder sogar kleinsten Bruch- stiicken von EiweiBteilchen oder Viren. Fur diese abenteuerlichen Dinge, die keinem einzigen Patienten helfen, werden Nobelpreise verliehen. Wir haben klar, daB die Seele oder Psyche der Patienten hier nur storen kann! Die Neue Medizin bezweifelt gewiss nicht Fakten, die man z.B. unter dem Mikroskop erkennen kann. Nur die Schlusse bzw. Dogmen, die hieraus abgelei- tet wurden und werden, sind vielfach falsch: So kann man naturlich unter dem Mikroskop einer Brustdriisen-Krebszelle nicht ansehen, ob sie die Brust zu dop- pelter Milchproduktion befahigt hatte. Man kann ihr auch nicht ansehen, ob sie zum Nutzen des Kindes gewachsen ist oder ob sie spater wieder abgebaut wird, sofern Mykobakterien vorhanden sind. Die Zellen haben Mitosen 22 , Mitosen sind bosartig – basta! An den veralteten Virchowschen Auffassungen hangt heute noch die ganze Schul- oder Staatsmedizin. Deswegen haben wir in der Medizin bisher im we- sentlich auch nur technische und apparative Weiterentwicklungen gehabt, ei- gentliche medizinische Erforschungen waren wegen dieser Dogmen quasi un- moglich! Die offizielle Medizin konnte sich aus dieser Zwangsjacke der „Zellu- larpathologie“ bisher nicht befreien. Die Neue Medizin ist keine Glaubensdoktrin, wie das heute die Dogmen der derzeit herrschenden Medizin sind, bei deren Nichtbefolgung man Berufsverbot bekommt, psychiatrisiert oder totgeschwiegen oder ins Gefangnis geworfen wird, sondern es herrscht eine nach den Regeln der naturwissenschaftlichen Denkka- tegorien jederzeit und an jedem beliebigen Fall beweisbare und reproduzierbare umfassende biologische Sicht. Sie sind wie die Faust aufs Auge, egal, ob sie die Geschwulst lokal bear- beiten wollen oder nach „narziBtischer Krankung“ suchen. Einfaltige Dogmen haben hier nichts zu suchen, und diese elementaren biologischen Konflikte haben nichts mit psychologischen oder intellektuellen Problemen gemein. Es gibt mehr unserer Reaktionen und Handlungen geschehen spontan und unre- flektiert, genau wie im Tierreich! Niemand macht sich Gedanken uber den sog. „Revier-Konflikt“ des Mannes.

Antwort: „Ich wiirde es eine narziBtische Krankung nen- nen.“ Meine Gegenfrage: „Wiirden Sie meiner Hiindin die gleiche Qualitat der psychischen Konfliktdefinition auch zubilligen?“ – Keine Antwort mehr. Der Medizinstudent wird ebenfalls aufgefordert, das Telefon- buch auswendig zu lernen und stellt nur die Gegenfrage: „Bis wann ? Ganz besonders aber danke ich den Patienten, die mir er- laubt haben, ihren Fall teilweise anonym, teilweise auch mit Foto oder sogar Namen zu veroffentlichen, damit Mitpatienten daraus lernen konnen. Wolltest Du mir sagen: „Papa, du sollst nicht weinen, wir bleiben doch immer zusammen! Und wir werden spater noch sehen, daB auch das Pankreas-Ca nicht etwa eine „Pan- ne“ ist, sondern ein sinnvoller biologischer ProzeB. Der biologische Sinn besteht darin, im Pankreas vermehrt Verdauungssaft zu produzieren, um den Brocken (Truhe) vielleicht doch noch vereinnahmen (verdauen) zu kon- nen. „Psychologisch“ gesehen hatte der Tod („Verlust“) jedes einzelnen dieser nahen Angehorigen weit bedeutender sein miissen – war es aber nicht, denn bei jedem der vier Angehorigen hatte man vorher gewuBt, daB da, so traurig es auch war, nichts mehr lösbar war. Die Angehorigen wurden gebiih- rend betrauert, es war ein psychischer oder psychologischer Verlust- Konflikt aber es war eben kein biologischer Konflikt gewesen. Das Nicht- vererben der Truhe dagegen traf die Patientin vollig unerwartet. Das verursachte einen biologischen Konflikt und einen Krebs im Pankreas! Die Psychologen suchten immer nach solchen psychologisch relevant er- scheinenden Konflikten, latenten Konflikten, die sich lange aufgebaut hat- ten, meist schon aus der Kinder- und Jugendzeit herruhrten, typischerweise z.B. nach Verlust eines Angehorigen, wurden aber nie ursachlich fundig! Sie hatten stets das Moment des „Nicht-erwartet-Habens“ nicht mit einbe- zogen.

Die Beispielerzahlungen sind nicht zur Unterhal- tung da, sondern um Euch eine Hilfe nicht im Verhältnis stehen, die Dir selbst erkrankt seid. Auch hat jetzt die histologische Diagnose und die fruher in der Gegend herum- geschleuderten vermeintlichen „Prognosen“ („Sie haben noch so wie etwa lange zu leben, noch so zum Beispiel viel Prozent Uberlebenschance“) ihren Schrecken verlo- ren, seit der Patient weiB, daB er selbst seine Prognose programmieren kann. Man konnte sogar genau nachweisen, daB der Krebs oder die Nekrose stets wieder groBer wird, wenn ein neues Konfliktrezidiv eingetreten ist, und daB er stets an GroBe wieder abnimmt oder ganz verschwindet, wenn der Konflikt vorher gelost war, sofern bei althirn-gesteuerten Konflikten bzw. Tumoren Mykobakterien vorhanden waren, d.h. 43 im periinsularen Bereich links erleidet mit einem Gebarmutterhals-Krebs? Cerebral wiirde sie einen HH links peninsular erleiden, organisch ein Gebarmutterhals-Karzinom, (sofern sie rechtshandig ist), dazu Ulcera in den Koronarvenen des Herzens. Meiner geliebten Frau SIGRID, meinem „klugen Madchen“, die als erste Arztin der Welt die Neue Medizin als richtig erkannt hat. Meinen Patienten, den gestorbenen, die mir für waren wie Kinder, die aber so bedrangt oder gar mit massivem Druck gezwungen wurden, sich wieder in die sog. Behandlung der herrschenden Mediziner zu begeben und dort unter Morphium elendig zu Tode gebracht worden sind. Den Lebenden, die das Gluck oder die Courage gehabt haben, sich der Pression der sog. Schulmedizin entziehen zu konnen und da- durch wieder auferstanden von den Toten geworden sind. Dieses Buch soil fur alle Menschen guten willens und ehrlichen Herzens eines der begliickendsten Biicher sein, die sie kennen wer- den! Dirk Geerd Hamer geboren am 11. Marz 1959 in Marburg todlich getroffen am 18. August 1978 vor Cavallo/ Korsika gestorben am 7. Dezember 1978 in Heidelberg begraben unter der Stadtmauer an der Pyramide in Rom Schwarzwald, 7. Dezember 1980, 17 Uhr Dirk – mein Sohn Heute vor zwei Jahren war der schwarzeste Tag meines Lebens, die schwarzeste Stunde meines Lebens! Mein geliebter Dirk ist in meinen Armen gestorben. Nichts vorher und nichts nachher war so grauenhaft, so unsagbar vernichtend dererlei Stunde. Ich habe gemeint, es wiirde vielleicht langsam nachlassen, dieses Gefuhl der Ohnmacht, des Verlassenseins, der unendlichen Traurigkeit. Aber es wird weiterhin starker. Ich keine Kraft mehr haben der sein, ich für meinen Teil war. Mein armer Sohn, was hast Du durchgemacht, was hast Du gelitten, ohne je mit einem Wort zu klagen. Was hatte ich darum gegeben, hatte ich an deiner stelle sterben diirfen. Jede Nacht stirbst Du schon wieder in meinen Armen, 730 Nachte bist Du seither bei mir gestorben, und immer wollte ich Dich nicht aus der Hand geben aus meinen Armen und immer zog Dich das grausige Verhangnis. Ohnmachtig stand ich noch jedesmal zum SchluB und hab geheult wie vor zwei Jahren, so hem- mungslos und fassungslos geheult wie damals zwischen all den schwerkranken Patienten und den abgestumpften, rohen und unbarmherzigen Arzten und Schwestern, die mich nur zum Sterben noch zu Dir gelassen haben. Du wunderbarer Junge, bist gestorben wie ein Konig, stolz, groB und doch so lieb, trotz aller Qualen, trotz aller Schlauche in alien Venen, Arterien, trotz Intu- bations-Schlauch , trotz furchtbarem Decubitus . Die Niedertracht und Bosheit Deiner Peiniger hast Du nur mit einem Kopf schutteln abgetan: „Papa, sie sind bose, sehr bose.“ Die letzten Tagen hast Du allenfalls noch mit den Augen gespro- chen, aber ich habe jedes Wort von Dir verstanden.

Eigentlich seltsam, wieso niemand einmal auf den Gedanken gekommen war, daB das Gehirn als Computer unseres Organismus auch fur alle sog. „Krank- heiten“ zustandig sein konnte. Hatte man das nur annahernd fur moglich gehal- ten, hatte man mich nicht 1 8 Jahre lang bekampft. Ja, die gesamte Medizin war bisher nur symptomatisch ausgerichtet. Krankheiten waren Krankheiten des Organs und als solche rein organisch-symptomatisch zu behandeln. Das hat zu unserer seelenlosen modernen Medizin gefuhrt, in der die Psyche nur storend wirkte. Alles wird mit Infusionen und Skalpell behandelt. Die Psyche gait als „unwissenschaftlich“. Wir gehen bislang von etwa zwei Dritteln männlicher Opfer aus. Probieren Sie es mal mit einem Ölwickel: Dazu einfach zwei bis drei Esslöffel angewärmtes Öl aus Mandeln, Oliven oder Sonnenblumen mit einem Esslöffel flüssigem Honig anrühren und auf den Hals pinseln. Sexuell aktive Männer können durch den Einkauf bei Apotheke mehrere Schein Zeit sparen. Außerdem wird die körperliche Belastbarkeit mithilfe von Training und Atemtherapie verbessert, sodass Betroffene nach der Reha wieder ein aktiveres, selbstbestimmtes Leben führen können. Also, dass nicht die betroffene Frau an einen anderen Posten versetzt wird oder einen Auflösungsvertrag bekommt, sondern der Belästigende. Es ware eine ganz andere „Konfliktinhalts-Schiene“ gewesen. Der biologische Konflikt entscheidet sich in der Sekunde des DHS, d.h. es entscheidet sich in dieser Sekunde der Konfliktinhalt, auf dessen Schiene wiederum der weitere biologische Konflikt ablauft. Eine Frau z.B., die ihren Ehemann „in flagranti“ ertappt, muB nicht zwangslaufig einen sexuellen biologischen Konflikt erleiden. D.h. wenn eine rechtshandige Frau z.B. Nicht vor man es verstanden hat, und das kon- nen wir jetzt mit den 5 biologischen Naturgesetzen, brauchen wir nimmer zu zerstoren, sondern konnen verstehen, einordnen, die Fakten in einen bio- logischen, ja kosmischen Gesamtzusammenhang integrieren! Wenn Du klug bist, versuchst Du es zu verstehen und zu nutzen. Organe (Korper) ist so augenfallig richtig und fur jeden einzelnen Krebser- krankungsfall so schlussig reproduzierbar, daB es meine Gegner zur WeiBglut bringt.